Bild: Sammlung Karsten Jungmann

Das Januarmotiv des diesjährigen historischen Kalenders ist von einer Postkarte geziert, die ungefähr aus dem Jahr 1900 stammt. Zu sehen ist eine Totalansicht des damaligen Ortes, das heute noch geöffnete Gasthaus Schweizer sowie das erste Schulhaus mit angebauter Kapelle, das 1830 errichtet wurde. Bis etwa 1930 wurde dieses Gebäude noch als Kapelle genutzt.

Auffällig an der Karte ist die ungewöhnliche Schreibweise "Lanzweiler". Dies geht auf den historischen Siedlungsbereich mit Namen "Dorf des Lanzo" zurück, aus welchem sich das heutige Landsweiler entwickelt hat. Erstmalig urkundlich erwähnt wurde "Lanzwilre" von Papst Innozenz, der dem Tholeyer Abt Besitz und Privilegien in diesem Ort bestätigte. In der Folge war Landsweiler ein Teil der Vierherrschaft Lebach, des Kantons (1793-1814) und der Bürgermeisterei Lebach.

Die Karte sowie die Hintergrundinformationen wurden von Karsten Jungmann zur Verfügung gestellt. Dafür herzlichen Dank!

Entnommen wurden die historischen Daten aus dem Buch "Gruß aus Lebach – Ansichtskarten aus drei Jahrhunderten" des historischen Verein Lebach.

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.