Foto: Archiv Franz Boullay

Auf dem Kalenderblatt des Monats Juni ist die Landsweiler Petri-Stube ("Fischerhütt") während des Baus im Jahre 1971 auf insgesamt drei Aufnahmen abgebildet. Der Bau des Vereinsheims des Angelsportvereins Landsweiler, der sich nur wenige Jahre zuvor gegründet hatte, wurde maßgeblich u. a. von folgenden Personen in unterschiedlichen Formen (handwerkliche Tätigkeiten, Landeinbringer etc.) unterstützt (Liste möglicherweise nicht vollständig):

Arnold Boullay (Planung, Mönchbau, Zimmermanns- und Dachdeckerarbeiten, Verschalungen), Werner Altmeyer (Erdarbeiten), Hans Schmitt ("Seel"), Karl Krämer (Maurerarbeiten), Peter Brack, Peter Zeiner, Josef Meyer, Josef Sauer, Josef Riehm, Josef Krämer, Alfred Leidinger (Estrich, Bodenbeläge, Backofenbau, Natursteinarbeiten), Karl Sörgel, Berthold Wolf (Klempnerarbeiten und Installation) und Josef Bauer. 

Neben der Errichtung des Gebäudes wurden auch insgesamt 140 Fichten im Umfeld der Hütte gepflanzt, die teilweise heute noch die Landschaft des Naherholungsgebietes in Landsweiler prägen. Nach der Fertigstellung wurde der Thekenbetrieb in der Petri-Stube zunächst vom ASV in Eigenregie geführt, bevor die Hütte an verschiedene Wirte verpachtet wurde. Seit wenigen Jahren übernimmt die Bewirtung Nico Cuminale.

Die Bilder und einige Informationen wurden von Franz Boullay zur Verfügung gestellt, während Joseph Bauer als Zeitzeuge vom Bau der Hütte berichtet hat. Auch Allé Biesel hat die Recherchen erneut mit hilfreichen Hinweisen und Informationen unterstützt. Allen sei herzlich hierfür gedankt!

Falls Sie weitere relevante Fakten zum Bau der Petri-Stube beisteuern möchten, wenden Sie sich an Tobias Weber.

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen