Hallo, liebe Besucherinnen und Besucher - Herzlich willkommen auf der offiziellen Homepage von Landsweiler

 

 

Erläuterungen zum historischen Kalender 2018

Zum den aktuellen Monatsmotiven des diesjährigen historischen Kalenders werden im Anzeiger und an dieser Stelle - sofern möglich - zusätzliche Informationen wie die Namen der abgebildeten Personen oder die Hintergründe des Bildes bereitgestellt. Gerne kann der Kalender auch noch bei Tobias Weber (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0157-89482115) zum Preis von 20 Euro bestellt werden.

Zur Beschreibung der Motive klicken Sie auf

 

 

Seniorennachmittag 2018

Zum diesjährigen Seniorennachmittag möchte ich alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, die das 65. Lebensjahr vollendet haben, am Sonntag, dem 21.10. ab 15 Uhr in unsere Stangenwaldhalle einladen. Für das leibliche Wohl sowie ein kleines Unterhaltungsprogramm wird hier bestens gesorgt sein. Wer abgeholt und wieder nach Hause gefahren werden möchte, kann sich gerne vorher unter 0157-89482115 oder 06881-8981775 bei mir melden.

Tobias Weber

 

Historischer Kalender 2019

Auch für das nächste Jahr soll wieder ein historischer Kalender erstellt werden, der dann insbesondere am Weihnachtsmarkt zugunsten eines wohltätigen Zwecks verkauft werden soll. Natürlich werden hierfür wieder möglichst vielseitige und interessante Fotographien gesucht, die die 12 Monatsblätter sowie das Deckblatt zieren sollen. Sollten Sie über geeignete Motive verfügen, melden Sie sich bitte bei Tobias Weber (per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, telefonisch unter 0157-89482115 oder 06881-8981775).

 

 

Fördergeld für Jugendtheatergruppe

Das Sozialministerium, das bereits den Männergesangverein "Fidelio" und den Kegelsportclub Landsweiler mit Fördergeldern unterstützt hat, konnte nun aufs Neue finanzielle Unterstützung in unser beschauliches Dorf senden. Dazu kam Büroleiter Maik Müller erneut mit einem Verrechnungsscheck über 1000 Euro und übergab diesen an die Jugendtheatergruppe des Turnvereins. Wir gratulieren herzlich zu dieser Anerkennung und wünschen den Mädels und Jungs weiterhin viel Erfolg und Spaß beim Schauspielen! Unter folgendem Link kann ein Bild der Übergabe aufgerufen werden: Jugendtheatergruppe

 

 

 

Parksituation Dornheckstraße

In den letzten Wochen und Monaten ist es in der Dornheckstraße vermehrt zu problematischen Situationen gekommen, die durch ungünstiges und regelwidriges Parken in den Kurvenbereichen der Straße entstanden sind. In Folge dessen kam es bereits häufiger dazu, dass Müllsammelfahrzeuge die entsprechenden Abschnitte nicht passieren konnten, was natürlich eine unzufriedenstellende Gegebenheit für alle Beteiligten darstellt.

Sollte jedoch einmal der Fall eintreten, dass statt eines Fahrzeugs der Müllabfuhr die Feuerwehr mit einem Leiterwagen im Einsatz am Durchfahren gehindert wird, nimmt das Problem natürlich eine völlig neue Dimension an.

Um sich diese Problematik lebhaft vor Augen zu führen, habe ich in der letzten Woche eine Ortsbegehung mit Vertretern der freiwilligen Feuerwehr und der Ortspolizeibehörde einberufen. Dabei wurde klar, dass das Parken an der betroffenen Stelle, wie auf dem beigefügten Bild demonstriert, auch ohne Einrichtung eines zusätzlichen Halteverbots aufgrund der geringen Straßenbreite und der Kurvenlage bereits jetzt unzulässig ist. Das Abschleppen des abgestellten Fahrzeugs ist daher bei Zuwiderhandlung rechtlich möglich.

 

Ich möchte entsprechend darum bitten, dass die oben gezeigte und auch ähnliche Engstellen in Zukunft nicht mehr beparkt werden, so dass auch größere Fahrzeuge nicht am Passieren gehindert werden. Sollte sich die Situation trotz dieses Aufrufs nicht in absehbarer Zeit bessern, werden regelmäßig Kontrollen durch die Ortspolizeibehörde erfolgen müssen, um hier einen rechtskonformen Zustand im Sinne der Sicherheit der Bürger wiederherzustellen.

Tobias Weber

 

 

Verkehrssituation im Bereich Grundschule und Kindertagesstätte

In der letzten Sitzung des Ortsrates von Landsweiler wurde im Zuge des barrierefreien Ausbaus der Bushaltestelle an der Grundschule die Verkehrssituation im Bereich der Schule sowie des Kindergartens intensiv diskutiert. Nach Rücksprache mit Vertretern beider Institutionen wurde dabei klar, dass es leider des Öfteren zu problematischen Verkehrssituationen kommt, da das zeitweise Parkverbot in der St.-Barbara-Straße (zukünftig gültig von 7:00 bis 14:00 Uhr) nicht immer eingehalten wird. Dementsprechend hat sich der Ortsrat klar dafür ausgesprochen, dass das Befolgen dieser Regelung nach den Sommerferien regelmäßig durch die Ortspolizeibehörde der Stadt Lebach kontrolliert wird. 

Ferner wurde deutlich, dass leider auch die gegebenen Geschwindigkeitsbegrenzungen im umliegenden verkehrsberuhigten Bereich häufig und vor allem deutlich überschritten werden. Im Sinne der Anwohner sowie aller Verkehrsteilnehmer und insbesondere der Kinder möchte ich darauf hinweisen, dass die Straßenverkehrsordnung in solchen Gebieten Schrittgeschwindigkeit vorschreibt und zeitgleich darum bitten, diese auch zukünftig einzuhalten.

Tobias Weber

 

 

Neue Homepage des Angelsportvereins

Der ASV Landsweiler hat sich eine neue Homepage eingerichtet, die wir an dieser Stelle natürlich gerne bewerben: http://asvlandsweiler.de/

 

 

Donatuskirmes 2018

Am vergangenen Wochenende wurde die Donatuskirmes in Landsweiler ausgerichtet, woran sich zahlreiche Vereine, Gruppierungen und Einzelpersonen beteiligt haben. Für dieses Engagement möchte ich mich an dieser Stelle herzlichst bedanken. Insbesondere sind dabei zu erwähnen:

- Der Sportverein Landsweiler für seinen gewohnt souveränen Bierstandbetrieb.

- Der Angelsportverein für das Räuchern der Forellen sowie den Rostwurstverkauf.

- Der Abschlussjahrgang des Berufsbildungszentrums Lebach sowie die Unterstützer der Brennerei Penth für den Betrieb des Cocktailstands.

- Das Team vom "Dolce Vita" für seine schmackhaften italienischen Spezialitäten.

- Der Männergesangverein "Fidelio" für die gesangliche Umrahmung der Kirmeseröffnung.

- Der Musikverein "Treue Fest" für den gelungenen musikalischen Frühschoppen am Sonntag.

- Martin Meyer und sein Kochteam für die Zubereitung des sonntäglichen Mittagessens.

- Die Junge Union Landsweiler für den Kaffee- und Kuchenstand.

- Das Team der KiTa Landsweiler für die rockige Showeinlage.

- Die Messdiener für die Unterstützung des Torwandschießens.

- Michael Weber für die Gestaltung des ansprechenden Werbeplakats.

- Die Ehrengäste Raphael Schäfer (MdL) und der erste Beigeordnete der Stadt Lebach, Markus Schu, für den gekonnten Fassanstich.

- Die Sponsoren der Brennerei Penth, der Firma Altmeyer, der Firma Brack und der Firma Limited Cars für ihre freundliche Unterstützung.

- Viktor Bunkowski für das unentgeltliche Bereitstellen seiner Musikanlage.

- Die Schausteller Stefanie Menzyk und Michael Würtz sowie die Kutscherin Isolde Heintz.

- Alle Helfer beim Auf- und Abbau des Zeltes und der Bühnenanlage.

- Die zahlreichen Besucherinnen und Besucher, die die Veranstaltung durch ihr Kommen für alle Beteiligten zu einem Erfolg gemacht haben.

Tobias Weber

 


 

 

Neue Bühnenanlage für Stangenwaldhalle angeschafft

Im letzten Jahr musste die veraltete Bühnenanlage der Stangenwaldhalle aufgrund erheblicher, irreparabler Schäden ersatzlos entsorgt werden, so dass dieses Inventar für verschiedene Veranstaltungen zunächst nicht mehr ohne Weiteres zur Verfügung stand. Entsprechend musste sich der SV Landsweiler am Faasendsamstag selbst eine kleine Bühne zusammenzimmern, während an den 90-jährigen Vereinsjubiläen der Fußballer und unseres Musikvereins Bühnenteile aus anderen Stadtteilen mühsam nach Landsweiler transportiert werden mussten.
Dieser Zustand, der die Attraktivität der Stangenwaldhalle für unsere Vereine deutlich verringerte, sollte natürlich nicht dauerhaft akzeptiert werden, weswegen eine neue Bühnenanlage angeschafft werden sollte. Dies gestaltete sich jedoch schwieriger als zunächst angenommen, da eine solche Investition aus den Rückvergütungen des Getränkevertrags einer jeweiligen Halle getätigt werden muss und das hier zur Verfügung stehende Geld nicht ausreichte. Auf Anfrage bei Bürgermeister Brill wurde mir dann mitgeteilt, dass ein Zuschuss zur Bühne durch die Stadt Lebach nicht möglich sei - höchstens eine Vorfinanzierung, die dann durch die Rückvergütungen an die Stadt zurückbezahlt werden muss, käme hierzu in Frage. Dies lehnte ich jedoch ab, um den finanziellen Spielraum für weitere Inventarerneuerungen in der Halle nicht auf Jahre hinweg einzuschränken. Entsprechend habe ich es mir anschließend zur Aufgabe gemacht, selbst Sponsoren zu suchen, um den Ankauf einer modernen Bühnenanlage schnellstmöglich umsetzen zu können. Nach einer etwas beschwerlichen, von allerhand Enttäuschungen geprägten Suche, bin ich nun jedoch am Ziel angekommen: Durch die finanzielle Unterstützung von Getränke Falk, der Karlsberg Brauerei, der Saarland-Spielbank und Saarland-Sporttoto konnten ausreichend Gelder für eine 20 qm Bühnenanlage modernster Ausführung für unsere Stangenwaldhalle aufgebracht werden. Dabei wurde ein Modell gewählt, welches mit anderen Anlagen innerhalb des Stadtgebietes kompatibel ist, um so durch Kombination auch größere Flächen aufbauen zu können. Ich hoffe, dass diese neue Bühne zur Zufriedenheit aller Nutzer sein wird und möchte mich ausdrücklich bei den Sponsoren sowie allen anderen, die die Neuanschaffung unterstützten, herzlich bedanken.
 
Tobias Weber

 

 

Erinnerung an Grubenunglück bleibt erhalten

Am 07. Februar 1962 ereignete sich im Steinkohlebergwerk Luisenthal eines der schlimmsten Grubenunglücke in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, bei welchem insgesamt 299 Bergleute ihr Leben verloren. Unter den Toten befanden sich auch mehrere Männer - Söhne, Ehemänner und Väter - die ihre Heimat in unserem beschaulichen Ort Landsweiler hatten und nach ihrer Bergung unter großer Anteilnahme der Bevölkerung auf dem örtlichen Friedhof beigesetzt wurden.
Da dieses Unglück nun schon über 56 Jahre zurückliegt, mehrte sich bei den Hinterbliebenen, die teilweise nicht mehr in Landsweiler wohnen, in den letzten Jahren der Wunsch von der Grabpflege befreit zu werden. Dieser Bitte wollte der Ortsrat mit einem entsprechenden Entschluss im letzten Jahr selbstverständlich nachkommen, wobei aber eine Erinnerungsstätte an dieses katastrophale Ereignis bewahrt werden sollte. Dieser Kompromiss wurde nun derartig realisiert, dass ein Gedenkstein an der Zufahrt zum Friedhof von der Straße "Im Breitenfeld" kommend platziert und mit einer Tafel versehen wurde, auf der die Namen der verunglückten Bergleute aus Landsweiler eingraviert wurden. Die bisherige Grabstätte soll entsprechend zeitnah aufgelöst werden. Somit wurde also eine Lösung gefunden, die einerseits keinen Pflegeaufwand mit sich bringt und andererseits über Jahrzehnte hinweg von Problemen der Verkehrssicherungspflicht befreit sein wird.

Besonders bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei der Firma Altmeyer aus Landsweiler, die die Gedenktafel finanziert hat, sowie allen anderen, die bei der Neugestaltung dieser Erinnerungsstätte mitgearbeitet haben.

Tobias Weber

...sehr gerne verlinken wir auch den Artikel der Saarbrücker Zeitung, der heute zu diesem Thema erschienen ist: Das Unglück nicht vergessen

 

  

Immobilienbörse

Sie wollen Ihr Haus oder Ihr Baugrundstück in Landsweiler verkaufen oder sind auf der Suche nach dem besten Weg zum Eigenheim in unserem beschaulichen Dorf? Dann melden Sie sich bei Tobias Weber (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 0157-89482115 oder 06881-8981775), damit wir Ihr (Ver-)Kaufgesuch auf dieser Plattform veröffentlichen können!

Beachten Sie, dass unsere Immobilienbörse unter folgendem Link ein erstes Kaufgesuch enthält: Kaufgesuch Grundstück

    

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen