Hallo, liebe Besucherinnen und Besucher - Herzlich willkommen auf der offiziellen Homepage von Landsweiler

 

   

Leichenhalle Landsweiler

Am Donnerstag, dem 14.02.19, beschäftigt sich der Bau- und Infrastrukturausschuss der Stadt Lebach zum wiederholten Mal mit dem weiteren Vorgehen bezüglich der Leichenhalle Landsweiler. Dies möchte ich zum Anlass nehmen, um den Bürgerinnen und Bürgern unseres Stadtteils an dieser Stelle eine kurze Zusammenfassung der Sachlage darzulegen.

Meine beiden Vorgänger im Amt mussten sich bereits mit der Thematik der eindringenden Feuchtigkeit durch das Flachdach der Leichenhalle auseinandersetzen. Trotz zahlreicher Anträge und persönlichen Gesprächen mit den jeweiligen Verwaltungsspitzen und den zuständigen Mitarbeitern des Bauamtes konnte jedoch über Jahre hinweg keine zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Dabei wurde verwaltungsseitig stets auf die schwierige Haushaltslage der Stadt verwiesen, die keinen Spielraum für entsprechende Sanierungen ließe. Folglich wurden also über Jahre hinweg immer nur unzureichende, provisorische Maßnahmen durchgeführt, die den fortschreitenden Verfall des Gebäudes nicht aufhalten konnten. Mittlerweile sind die Konsequenzen dieser Strategie unübersehbar: Die Holzverkleidungen der Dachüberstände im Außenbereich lösen sich ab und stellen einen optischen Schandfleck sowie ein Sicherheitsrisiko dar, während im Schaugang vor den Kühlzellen kontinuierlich Wasser eindringt und sich auf dem Boden sammelt, die Innendecke sich durchbiegt und deutliche Schimmelgerüche wahrzunehmen sind.

Seitens der Verwaltung wird die Lösung dieses Problems nun darin gesehen, den Verabschiedungsraum der Halle abzureißen, die noch intakte und bei Körperbestattungen benötigte Kühlung (entsprechend dem Friedhofskonzept) nach Eidenborn zu verlegen und das verbleibende, stark verkleinerte Gebäude zu sanieren.

Bereits in mehreren Sitzungen haben beide Fraktionen des Ortsrates von Landsweiler diesen Vorschlag abgelehnt. Das angedachte Vorgehen ist für die Mitglieder des Ortsrates nicht nachvollziehbar, da es den Abriss eines intakten und repräsentativen Gebäudeteils beinhaltet. Ferner wird der Rückbau der funktionstüchtigen Kühlzellen bemängelt, die mit erhöhtem Transportaufwand für die Bestatter verbunden sein werden, welcher natürlich auch Kosten generieren wird. In seiner letzten Sitzung hat der Ortsrat von Landsweiler daher seine Forderung wiederholt, das Dach sowie die Innendecke der Leichenhalle zu sanieren und damit verbundene Nebenarbeiten durchzuführen, um den gewissenhaften Umgang mit vorhandener und intakter Infrastruktur zu gewährleisten. Verglichen mit den beim Teilabriss des Gebäudes entstehenden Kosten stellt dies nach Meinung der Ortsratsmitglieder eine vergleichsweise kostengünstige Maßnahme dar. Unter den Gesichtspunkten der Kosteneinsparung und Nachhaltigkeit spricht sich der Ortsrat dafür aus, auf das bestehende Flachdach des Gebäudes ein Pultdach aufzubauen. Die dadurch gegenüber dem Verwaltungsvorschlag erzielten Einsparungen sollen für weitere Sanierungsmaßnahmen des Gebäudes in Absprache mit dem Ortsrat verwendet werden.

Um im Stadtrat eine Mehrheit für diesen Beschluss zu erzielen, habe ich bereits am 07.06.18 eine Besichtigung der Halle mit den Vorsitzenden der verschiedenen Stadtratsfraktionen durchgeführt, bei der Konsens mit der Ansicht des Ortsrates hergestellt werden konnte. Aus zahlreichen Gesprächen mit Landsweiler Bürgerinnen und Bürger bin ich mir auch der Zustimmung aus der Bevölkerung sicher.

Daher hoffe ich, dass der Stadtrat in seiner Sitzung am 21.02.19 dem Ortsratsbeschluss folgen und so endlich eine adäquate Lösung dieser Problematik gefunden wird.

Falls Sie weitere Informationen zu diesem Thema wünschen, stehe ich Ihnen natürlich jederzeit unter den angegebenen Kontaktdaten zur Verfügung.

Tobias Weber

(Mobil: 0157-89482115, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

 

Erläuterungen zum historischen Kalender 2019

Zum den aktuellen Monatsmotiven des diesjährigen historischen Kalenders werden im Anzeiger und an dieser Stelle - sofern möglich - zusätzliche Informationen wie die Namen der abgebildeten Personen oder die Hintergründe des Bildes bereitgestellt. Gerne kann der Kalender auch noch bei Tobias Weber (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 06881-8981775 oder 0157-89482115) zum Preis von 15 Euro bestellt werden.

Zur Beschreibung der Motive klicken Sie auf

 

 

Zustand Saarbahnhaltestellen

Seit der Inbetriebnahme der beiden Saarbahnhaltestellen "Landsweiler Nord/Süd" ist deren Zustand hinsichtlich der Verschmutzung durch Abfälle und wuchenderm Grünbewuchs ein ständig wiederkehrendes Ärgernis für die Bürger in Landsweiler. Entsprechend habe ich mich am 11.01.19 zum wiederholten Male an das entsprechende Beschwerdemanagement gewandt. In der am 24.01.19 erfolgten Antwort wurde mir seitens der Saarbahn Netz GmbH versprochen, sich diesem Problem anzunehmen und für Besserung zu sorgen. Im Sinne unseres Ortes hoffe ich darauf, dass dieses Versprechen eingehalten wird und ein akzeptabler Zustand dauerhaft hergestellt werden kann.

Tobias Weber

 

 

Faasend 2019

Das Motto der diesjährigen Faasendsession in Landsweiler lautet "Von Rokoko bis Lagerfeld - schräge Gestalten regieren die Welt!". Die Termine der beiden Veranstaltungen lauten:

Kappensitzung der KFD: 23.02. 

Faasendumzug des SVL: 02.03.

Alle Informationen zur Anmeldung der Umzugsteilnehmer ist nun auf der Homepage http://faasendumzug-landsweiler.de/ einsehbar.

 

 

 

Theater 2019

 

 

Übergabe des Erlöses des Weihnachtsmarkt

Der diesjährige Weihnachtsmarkt in Landsweiler war wieder einmal ein voller Erfolg: Innerhalb von wenigen Stunden konnten durch den fleißigen Einsatz zahlreicher Helfer über 5000 Euro erwirtschaftet werden, die komplett an karitative Zwecke weitergeleitet wurden. So durften am 03.01. bei einer Zusammenkunft im Gasthaus Schweizer Vertreter folgender Gruppierungen ihre jeweiligen Anteile entgegennehmen:

Bolivienpartnerschaft des Bistums Trier: 1000 Euro

Indonesienhilfe von Bruder Donatus: 1000 Euro

Elterninitiative krebskranker Kinder: 1000 Euro

Brücke zum Ufer - Bereg e.V.: 1000 Euro

Förderverein der Grundschule und der Kindertagesstätte Landsweiler: jeweils 500 Euro

Den dafür ausgesprochenen Dank der Empfänger möchte ich an dieser Stelle an alle weitergeben, die in irgendeiner Form zum Gelingen des Weihnachtsmarktes beigetragen haben.

Tobias Weber

 

 

Parksituation Dornheckstraße

In den letzten Wochen und Monaten ist es in der Dornheckstraße vermehrt zu problematischen Situationen gekommen, die durch ungünstiges und regelwidriges Parken in den Kurvenbereichen der Straße entstanden sind. In Folge dessen kam es bereits häufiger dazu, dass Müllsammelfahrzeuge die entsprechenden Abschnitte nicht passieren konnten, was natürlich eine unzufriedenstellende Gegebenheit für alle Beteiligten darstellt.

Sollte jedoch einmal der Fall eintreten, dass statt eines Fahrzeugs der Müllabfuhr die Feuerwehr mit einem Leiterwagen im Einsatz am Durchfahren gehindert wird, nimmt das Problem natürlich eine völlig neue Dimension an.

Um sich diese Problematik lebhaft vor Augen zu führen, habe ich in der letzten Woche eine Ortsbegehung mit Vertretern der freiwilligen Feuerwehr und der Ortspolizeibehörde einberufen. Dabei wurde klar, dass das Parken an der betroffenen Stelle, wie auf dem beigefügten Bild demonstriert, auch ohne Einrichtung eines zusätzlichen Halteverbots aufgrund der geringen Straßenbreite und der Kurvenlage bereits jetzt unzulässig ist. Das Abschleppen des abgestellten Fahrzeugs ist daher bei Zuwiderhandlung rechtlich möglich.

 

Ich möchte entsprechend darum bitten, dass die oben gezeigte und auch ähnliche Engstellen in Zukunft nicht mehr beparkt werden, so dass auch größere Fahrzeuge nicht am Passieren gehindert werden. Sollte sich die Situation trotz dieses Aufrufs nicht in absehbarer Zeit bessern, werden regelmäßig Kontrollen durch die Ortspolizeibehörde erfolgen müssen, um hier einen rechtskonformen Zustand im Sinne der Sicherheit der Bürger wiederherzustellen.

Tobias Weber

 

 

Verkehrssituation im Bereich Grundschule und Kindertagesstätte

In der letzten Sitzung des Ortsrates von Landsweiler wurde im Zuge des barrierefreien Ausbaus der Bushaltestelle an der Grundschule die Verkehrssituation im Bereich der Schule sowie des Kindergartens intensiv diskutiert. Nach Rücksprache mit Vertretern beider Institutionen wurde dabei klar, dass es leider des Öfteren zu problematischen Verkehrssituationen kommt, da das zeitweise Parkverbot in der St.-Barbara-Straße (zukünftig gültig von 7:00 bis 14:00 Uhr) nicht immer eingehalten wird. Dementsprechend hat sich der Ortsrat klar dafür ausgesprochen, dass das Befolgen dieser Regelung nach den Sommerferien regelmäßig durch die Ortspolizeibehörde der Stadt Lebach kontrolliert wird. 

Ferner wurde deutlich, dass leider auch die gegebenen Geschwindigkeitsbegrenzungen im umliegenden verkehrsberuhigten Bereich häufig und vor allem deutlich überschritten werden. Im Sinne der Anwohner sowie aller Verkehrsteilnehmer und insbesondere der Kinder möchte ich darauf hinweisen, dass die Straßenverkehrsordnung in solchen Gebieten Schrittgeschwindigkeit vorschreibt und zeitgleich darum bitten, diese auch zukünftig einzuhalten.

Tobias Weber

 

  

Immobilienbörse

Sie wollen Ihr Haus oder Ihr Baugrundstück in Landsweiler verkaufen oder sind auf der Suche nach dem besten Weg zum Eigenheim in unserem beschaulichen Dorf? Dann melden Sie sich bei Tobias Weber (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 0157-89482115 oder 06881-8981775), damit wir Ihr (Ver-)Kaufgesuch auf dieser Plattform veröffentlichen können!

Beachten Sie, dass unsere Immobilienbörse unter folgendem Link ein erstes Kaufgesuch enthält: Kaufgesuch Grundstück

    

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen